Rotkäppchen und der böse Wolf

Nach Wolfsrissen soll es künftig einfacher sein, die Wölfe in der Region abzuschießen.

wolfkäppchen
© creative vision

Das Bundesknusperhäuschenkabinett billigte am 22. Mai in Berlin einen Gesetzentwurf von Rotkäppchen Svenja Schulze (SPD) der den Abschuss von Wölfen auch dann ermöglicht, wenn unklar ist welches Tier genau, zum Beispiel eine Schafherde, angegriffen hat. Es können solange Wölfe geschossen werden, bis es keine Schäden mehr gibt. Unschuldsvermutungen gelten für Wölfe nämlich nicht.

Lex Lupus

Im Wohnzimmer der Wölfe brechen jetzt harte Zeiten an. Glyphosat-Julia, Klöcknerin von Berlin und Plastik-Svenja, auch bekannt als Rotkäppchen Schulze, waren sich lange nicht einig, ob Deutschland auf eine Wolfsschwemme zusteuert. Nun wurde ein super Kompromiss gefunden. Die Lex Lupus sieht vor, dass sogar ein ganzes Rudel ausgelöscht werden darf. Neben der Respektrente wird nun für Wölfe ein Respektleben eingeführt. Der Wolf solle wieder mehr Respekt vor den Menschen bekommen, so die Argumentation aus der Krabbelgruppe im Karabinett.

Pech

Pech für den Wolf, denn er kennt das neue Super-Gesetz von Rotkäppchen Schulze gar nicht oder er hat es nur flüchtig durchgeblättert. Als Wolf kommt man nämlich mit einer angeborenen Lese- und Rechtschreibschwäche zur Welt. Wie wird es zukünftig aussehen? Der Wolf reißt ein Schaf um seinen Energiehaushalt wieder ins Lot zu bringen. Hunger treibt ihn an, denn der Kühlschrank ist leer.

Wolfabschussberechtigungsschein

Nun kommt der Jäger ins Spiel und knallt den Wolf ab. In seiner Umhängetasche führt er pflichtbewusst den Wolfabschussberechtigungsschein mit. Leider stand eben noch Chakka, ein Freund aus dem Rudel, dem Jäger im Weg. Chakka war nur neugierig, mehr nicht. Sein Pech, dass Rotkäppchen Schulze auch für Chakka keine Gnade kennt. Das nennt man dann wohl Wolfslateralschaden.

Halali-Du-Rudel-Du

Nachdem sie in Deutschland lange Zeit ausgerottet waren, wurden im Jahr 2000 die ersten Wolfswelpen in Freiheit geboren. Seitdem erobern sich die Wölfe ihren alten Lebensraum zurück.
Aus vielen Teilen Europas ist der Wolf sogar ganz verschwunden – und zwar dort, wo er vom Menschen ausgerottet wurde. Vor knapp 18 Jahren wurden die ersten Wolfswelpen in Freiheit geboren, heute leben insgesamt 73 Wolfsrudel, 30 Paare und drei territoriale Einzeltiere in Deutschland.

Quelle: NABU

 

73 Wolfsrudel wollen 80 Millionen Deutsche ausrotten

Das treibt Rotkäppchen die Schweißperlen auf die Stirn. Das gesamte Parlamentsrudel in Berlin ist außer sich. Bevor die Wölfe sich zu einer Plage entwickeln können, hat der Berliner Komödiantenstadel  beschlossen, die Arten weiter zu reduzieren. Sonst arten die Arten in Arbeit aus.

Buchtipp

Die Welt der Abkürzungen

Die Welt der Abkürzungen

frisch gepresst und neu interpretiert

von Horst Engel

schöner kürzen

Schöner kürzen

100 neue Abkürzungen

von Horst Engel

4 Kommentare

  1. 7. Juni 2019
    Antworten

    Es hat sich ein Fehler in die Berichterstattung eingeschlichen, So heißt es:
    Es können solange Wölfe geschossen werden, bis es keine Schäden mehr gibt.
    Richtig muß es heißen: Es können………..bis es keine Wölfe mehr gibt.
    Erst dann ist Ruhe…..oder sollten bis dahin andere Sündenwölfe, Entschuldigung, Sündenböcke gesucht und gefunden werden??

    • 7. Juni 2019
      Antworten

      Es wird sich sicher bald zeigen, dass der Abschuss von Wölfen solange ausgedehnt wird, bis auch der letzte Wolf erlegt ist. Welche Lobby sich dahinter verschanzt? Die Jägerschnitzel-Lobby?

  2. Katja Schulz-Bergmann
    7. Juni 2019
    Antworten

    Was läuft in der Politik eigentlich noch schief?
    Warum laufen diese Schafe noch frei herum? Es gibt doch großzügig eingerichtete Kommoditätszentren (KZ) für die Massentierhaltung. Hier können alle Tiere geschützt in gemütlich kleinen Privatboxen halb-alt werden, Die Wölfe könnten stattdessen ein Reh reißen, das früher oder später sowieso von Freizeitjägern erschossen würde.
    Man muss nur ein wenig nachdenken, um geeignete Lösungen zu finden.
    sapere aude (habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!), dieser Spruch sollte mal im Reichstag aufgehängt werden.

    • 7. Juni 2019
      Antworten

      Fragen über Fragen. Warum in der Politik die Schafe immer noch frei herumlaufen, ist eines der letzten großen Rätsel der (nicht nur deutschen) Menschheit.
      Mut, sich seines eigenen Verstandes, vielleicht sogar des gesunden Menschenverstandes zu bedienen, ist schon lange nicht mehr mehrheitsfähig. Selbst wenn es gelänge, sich des eigenen Mutes zu bedienen, wäre ein Scheitern vorprogrammiert, denn wer hat schon Lust die 80-seitige Mut-Bedienungsanleitung zu lesen?

Kommentar schreiben

Aus rechtlichen Gründen erscheinen Kommentare nicht automatisch, sondern werden manuell freigegeben. Das kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.