Von rollenden Gemüsekisten und Kopfsalat aus Peking

Laut Ökobarometer entscheiden sich drei Viertel der Menschen immer öfter für nachhaltig produzierte Lebensmittel. Genauso wichtig ist die Unterstützung regionaler Betriebe. Stichwort: Bauerntüte, rollende Gemüsekiste oder Bio-Box. Der online affine Verbraucher informiert sich über den Hofladen-Finder. Ich will es mal so sagen: Ich fühle mich auf einem guten Weg und liebe Lebensmittel, genau wie Edeka.

Granny Smith

Mein Lieblingsapfel ist Boskoop. Leider trifft man den aktuell kaum an. Also greife ich zum zweitliebsten: Granny Smith. Gestern habe ich zwei gekauft. Sein Herkunftsland ist Australien. Die meisten Grannys kommen von dort. Auf einem Apfel ist ein Aufkleber mit der Nummer 4139. Das bedeutet, es handelt sich um einen kleinwüchsigen Granny Smith. Eine art Lilifruitaner. Die Größeren tragen die Nummer 4017, falls das von Interesse ist. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass die kleinere Sorte in kleineren Lebensmittelläden angeboten wird. Mein Edeka-Laden ist nicht besonders groß. Ich vermute da einen Zusammenhang.

Öko-Heilige

pekingGemüsekiste hin, Nachhaltigkeit her, ich verwende nun mal sehr gerne Knoblauch. Nicht nur bei Knoblauch haben uns die Chinesen längst abgehängt. Ackerknoblauch im Körbchen oder lose im Netz – China ist Knoblauch-Weltmarktführer. Knoblauch aus unserer Region ist Mangelware und wird nur in homöopathischen Dosen im Raum Nürnberg angebaut. Soll ich jetzt bis ins Frankenland fahren, wegen ein paar Knoblauchzehen ihr Öko-Heilige? Die Bahn kommt auch nicht infrage. Bis die in Nürnberg ist, haben die Knoblauchknollen das Rentenalter erreicht.

Wassermelonen aus Senegal

Soll ich mal ernst machen und nur noch nachhaltige Produkte von artgerecht gehaltenen Landwirten aus der Region kaufen? Dann verzichte ich auf Passionsfrüchte aus Ghana, frische Feigen aus Brasilien, Kiwis aus Griechenland, Wassermelonen aus Senegal, Granatapfel aus Peru, Zitronengras aus Thailand, Mini Roma Tomaten aus Marokko und kernlose Trauben aus Indien.

Habe ich schon erwähnt, dass ich kernlose Weintrauben hasse? Das ist so, wie Fahrradreifen ohne Schlauch. Kann mir mal jemand sagen, was gegen Kerne in Weintrauben einzuwenden ist? Der Erfinder gehört doch in die geschlossene Abteilung. Wahrscheinlich ist der Gebissträger.

Kopfsalat aus Peking

Leicht irritiert bin ich, wenn ich sehe, dass Kopfsalat immer noch aus Deutschland kommt. Als Freund der Chinesen warte ich sehnsüchtig auf die Fertigstellung der Seidenstraße. Dann braucht der Knoblauch nicht mehr per Schiff zu uns und Kopfsalat lasse ich mir in der Bio-Box aus einem Pekinger Hofladen liefern.

Buchtipp

schöner kürzen

Schöner kürzen

100 neue Abkürzungen

von Horst Engel

Die Welt der Abkürzungen

Die Welt der Abkürzungen

frisch gepresst und neu interpretiert

von Horst Engel

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar schreiben

Aus rechtlichen Gründen erscheinen Kommentare nicht automatisch, sondern werden manuell freigegeben. Das kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.