Ach so

Schisslaweng

Schisslaweng ist ein aus dem Französischen gebildetes Wort. Bis heute wird es vor allem in der Berliner Mundart verwendet. Mit dem Wort werden nicht näher definierte, visuelle Zusätze oder Ergänzungen kleinerer Art an Schriften oder Objekten bezeichnet. Diese sollen dem Ganzen aber eine gewisse Leichtigkeit verleihen.

Beispielsweise kann ein schnell gezogener Strich unter einer Unterschrift als Schisslaweng bezeichnet werden.

Quelle: educalingo

 

Holzhacken

Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.

Albert Einstein

Babys

Eine Gemeinde kann ihr Geld nicht besser anlegen, als indem sie Geld in Babys steckt.

Winston Churchill

Petersilie

Die Petersilie wurde im 3. Jh. v. Chr. entdeckt. Erste Erwähnungen gab es schon in einem griechischen Kochbuch. Ihr Name leitet sich von patros (der Fels) und selion (Doldengewächs) ab.  Als Kraut nicht nachgewiesen werden konnte bis heute die Dietersilie.

Satchmo

Louis Armstrong (1901-1971) wurde »Satchmo« genannt. Er war einer der bedeutendsten klassischen Jazz-Trompeter. Sein Spitzname ist eine Abkürzung von  »satchel mouse«, was im amerikanischen Slang Quadratschnauze bedeutet.

1 2 3 4